Skip to content

COMPACT RAIL Laufrollenführungsschienen

Führungsschienen vom Typ Compact Rail bestehen aus einer Kombination von Rollenläufern mit Radiallagern, die auf innenliegenden Laufbahnen eines C-Profils laufen.

Die wichtigsten Merkmale:

  • Kompakte Bauweise
  • Korrosionsbeständige Oberfläche
  • Schmutzunempfindlich durch innenliegende Laufbahnen
  • Gehärtete und geschliffene Laufbahnen
  • Sonderausführung TR-Schiene, auch am Schienenrücken und einer Seitenfläche geschliffen
  • Selbstausrichtend in zwei Ebenen
  • Geräuschärmer als Kugelumlaufsysteme
  • Hohe Verfahrgeschwindigkeiten
  • Großer Temperaturbereich
  • Einfaches Einstellen des Läufers in der Führungsschiene
  • Oberfläche verzinkt, auf Anfrage chemisch vernickelt

Katalog als PDF herunterladen >

 

IHR ANSPRECHPARTNER

Eckhard Klein (Technik/Verkauf)
 

Compact Rail sind Führungsschienen aus kaltgezogenem Kohlenstoffstahl, bestehend aus Rollenläufern mit Radiallagern, die auf den innenliegenden, induktiv gehärteten und geschliffenen Laufbahnen eines C-Profils laufen. Compact Rail besteht aus drei Produktreihen: der Festlagerschiene, der Loslagerschiene und der Kompensationsschiene.

Alle Produkte sind mit verzinkter Oberfläche, alternativ aber auch mit vernickelter Oberfläche erhältlich. Bei den Führungsschienen stehen fünf unterschiedliche Baugrößen zur Verfügung. Die Rollenläufer sind in verschiedenen Versionen erhältlich.

 

Bevorzugte Einsatzgebiete:

  • Schneidmaschinen
  • Medizintechnik
  • Verpackungsmaschinen
  • Fotografische Belichtungsgeräte
  • Konstruktions- und Maschinentechnik (Türen, Schutzverkleidungen)
  • Roboter und Manipulatoren
  • Automation
  • Handling

 

Schienen

Festlager-Schiene (T-Schiene)
Die Festlagerschiene dient zur Hauptlastaufnahme von radialen und axialen Kräften. Als Sonderausführung ist auch die TR-Schiene erhältlich. Die TR-Schiene ist am Schienenrücken und einer Seitenfläche geschliffen.

Loslager-Schiene (U-Schiene)
Die Loslagerschiene dient zur Lastaufnahme von radialen Kräften und in Kombination mit der Festlagerschiene oder der Kompensationsschiene als Stützlager für auftretende Momente.

Kompensationsschiene (K-Schiene)
Die Kompensationsschiene dient zur Lastaufnahme von radialen und axialen Kräften. In Kombination mit der Loslagerschiene ist ein Toleranzausgleich in zwei Ebenen realisierbar.

System (T+U-System)
Die Kombination aus Festlager- und Loslagerschiene gleicht Parallelitätsfehler aus.

System (K+U-System)
Die Kombination aus Kompensations- und Loslagerschiene gleicht Parallelitätsfehler und Höhenversatz aus.

 

Läufer

N-Läufer
Ausführung mit geschlossenem, chemisch vernickeltem Aluminium-Druckgusskorpus. Verfügbar für die Baugrößen 18, 28, 43 und 63. In den Endkappen sind federvorbelastete Abstreifer und ein Selbstschmierkit integriert (außer Baugröße 18). Standardmäßig mit drei Rollen konfigurierbar, in den Größen 28 und 43 auch als langer Laufwagen mit bis zu fünf Rollen.

CS-Läufer
Ausführung mit verzinktem Stahlkorpus und robusten Abstreifern aus Polyamid. Verfügbar für alle Baugrößen. Je nach Lastfall mit bis zu sechs Rollen konfigurierbar.

CD-Läufer
Ausführung mit asymmetrischem verzinktem Stahlkorpus und robusten Abstreifern aus Polyamid. Bei dieser Ausführung wird die Befestigung des beweglichen Bauteils von oben oder unten ermöglicht. Verfügbar für die Baugrößen 28, 35 und 43. Ausführung mit drei oder fünf Rollen, je nach Lastfall und Lastrichtung mit entsprechender Konfiguration eingestellt.

 

Ihre Produktanfrage

Sie interessieren sich für unser Produkt? Füllen Sie das Kontaktformular aus und erhalten Sie ein auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot.

RRG INDUSTRIETECHNIK GMBH
Brunshofstraße 10
45470 Mülheim a.d. Ruhr

Telefon: +49(0)208-3783-0
E-Mail: info@rrg.de